Klettersteiggehen

AUSREDEN

  • Ich weiß nicht, was das ist.
  • Klettersteiggehen ist nur für junge verrückte Menschen.
  • Es ist gefährlich.
  • Ich keine keinen Kumpel, der klettert.
  • Ich weiß nicht, wo ich die Klettersteige finden kann.
  • Die Kletterer würden auf mich beim Klettersteiggehen schauen und würden mich auslachen.

WAHRHEIT

  • Ein Klettersteig genannt auch als „via ferrata“ ist eine Art des Kletterns auf gesicherten Wegen mit verankerungsstiften aus Eisen und mit einer Drahtseile am Felsen befestigt. Diese sind etwa 3 bis 10 Meter voneinander entfernt und verhindern das Weiterschieben der Klettersteigkarabiner.
  • Beim Klettersteiggehen gibt es mehrere Schwierigkeitsskalen. Eine davon ist: A(leicht), B(mäßig schwierig), C (schwierig), D (sehr schwer), E (extrem schwer), F (fast unschaffbar).
  • „via ferrata“ ist grundsätzlich nicht schwer. Aber unterschätze sie nicht.
  • Angst ist fies. Habe Respekt.
  • Eine große Rolle beim Klettersteiggehen spielt Ausrüstungs-Etikette. Du brauchst ein Klettersteigset, einen Klettergurt, eine Klettersteighelm, eine lockere bewegungsfreie Hose, eine Fahrradhandschuhe und eine Schuhe mit guter Reibung.
  • Die Ausrüstung musst du nicht gleich kaufen. Die gibt es auch zum Ausleihen.
  • Es gibt zwei wichtigsten Grundprinzipen auf Klettersteigen: Niemals stürzen! Immer gesichert sein!
  • Alle Passagen sind bei dem Klettersteiggehen von Anfang bis Ende gesichert.
  • Es ist ganz natürlich anderen Klettersteiggeher oder Kletter zugucken. Du kannst die Technik beobachten. Du kannst vorhersagen welche Passagen können für dich komplizierter sein und kannst darüber ruhig nachdenken.
  • Klettersteiggehen ist eine Bewegung und ein Einsatz von Armen, Beinen, Händen und Füßen vertikal in die Höhe mit spezifischen sportmotorischen Anforderungen.
  • Beim Klettersteiggehen verbesserst du „Sekundäre“- Fähigkeiten wie Koordination, Gleichgewichtssinn und mentalen Stärke.
  • Beim Klettersteiggehen steigerst du die Ganzkörperkoordination.
  • Den Klettersteig klettert man nur einbahnig. Der Abstieg läuft durch den Wanderweg.
  • Motivation ist der Motor.“Alles ist von 99% im Kopf“.

ACTION

  1. Bist du immer noch da? Wenn du noch nicht aufgehört hast, dann willst du „via ferrata“ wirklich probieren. Okay. Wir fangen Schritt für Schritt an. 🙂
  2. Gehe mal an einem Tag in den Kletterwald. Hattest du eine Höhenangst? Hat es dir gefallen? Na dann können wir wieder einen Schritt voran.
  3. Du kannst dir viele Videos anschauen, aber empfehlenswert ist eine Teilnahme an einem Einsteiger Kurs, wo du lernst wie du dich die Ausrüstung anziehen kannst und wo du die Klettersteig-Technik üben kannst. Wenn du ein Auto fahren möchtest, musst du auch erst mal wissen, wo die Bremse, Kupplung und Gas ist. 🙂
  4. Nach dem Kurs kannst du ruhig mit den einfachsten Skalen anfangen.
  5. Achte immer darauf wo du kletterst. „via ferrata“ mit der Skala B ist in der Wolkensteiner Schweiz leichter als „via ferrata“ mit der Skala B in den Alpen!
  6. Geh mal auf den Klettersteig nie alleine. Immer mindestens zu Zweit.
  7. Je mehr Klettersteige du gehst, desto mehr Erfahrungen sammelst du.
  8. Gehe mal an einem Tag nur einen Klettersteig. Mehr nicht.
  9. Leihe dir die Klettersteigausrüstung mit Helm aus. Trage beim Klettersteiggehen einen Sportrucksack. Das ist sehr praktisch als Rückenschütze und gleichzeitig kannst du den Rucksack für eine kleine Mahlzeit ( Apfel/Banane/Snack/Traubenzucke, Rosinen etc.) nutzen.
  10. Siehe dir vor dem Losklettersteiggen richtig von unten die Klettersteigwandstruktur an.
  11. Bei den meisten Klettersteiggehen gibt es ein entspannter Wanderweg, der dich zurück zu deinem Ausgangspunkt bringt.
  12. Vor dem Klettersteiggehen denk auf die kurze Aufwärmung. Das bringt enorm viel.
  13. Konzentriere dich nur auf den Klettersteig.
  14. Bevor du auf den Klettersteig einsteigst, check die Wettervorhersage und mach einen Zeitplan. (Regnet es? Es ist nass? Kommt ein Gewitter? Gehe auf keinen Fall auf den Klettersteig.)
  15. Die Kraft nach oben soll beim Klettersteiggehen nicht nur aus den Händen kommen, sondern auch aus den Beinen. Probiere es!
  16. Mach langsam und vorsichtig.
  17. Eine gute Geh- und Klettertechnik kann dir in einem Klettersteig enorm viel Kraft sparen.
  18.  Keine Eile!
  19. Höre auf deinen Körper.
  20. Mach Pausen und bleibt immer gesichert.
  21. Atme langsam. Keine Hektik.
  22. Und jetzt ist Schluss mit Angst zu machen. 🙂 Klettersteiggehen macht Spaß. Du musst es aber wahr nehmen. Du kommst auf die Stellen wo du vorher nie warst. 🙂
  23. Genieß die Aussicht.
  24. Du hast es geschafft. Entspanne dich.
  25. Óh, dein Snack im Rucksack. Das schmeckt gut.
  26. Siehst du? Der bittere Anfang, anspruchsvoller Ablauf und wohlverdienter Preis mit atemberaubender Landschaft. 🙂

 

Šárka hat keine Kraft in den Händen. Aus diesem Grund hat sie sich anstatt klettern fürs Klettersteiggehen entschieden. Erst mal hat sie gedacht, es geht nur um Wandern entlang einer Drahtseile. Das war eine große Irre!!! Sie hat beim Klettersteiggehen sogar ein bisschen Höhenangst 🙂 und einen großen Respekt. Es ist anspruchsvoll aber reizend. Sie kennt ihre Grenzen und klettert nur die Skala A, A/B, B, B/C, C, C/D. Weiter nicht. Bis dieser Skala kann sie es genießen. Ihr erster Klettersteig war in der Tschechischen Republik in Semily, dann Nonnensteig und Alpiner Grat in Lausitzer Gebirge. Als Nächstes Klettersteig Traunstein, Katrin, Drachenwand und im Sommer ist sie ständig in der Wolkensteiner Schweiz. 🙂

Klettersteiggehen-Tipps:

  • Wolkensteiner Schweiz in Sachsen

Nur ein Katzensprung von Chemnitz und Chomutov befindet sich die so genannte Wolkensteiner Schweiz mit vielen Klettersteigen.

  • Lausitzer Gebirge

Warst du schon in Lausitzer Gebirge? Zwei wunderschöne Klettersteige nicht zu weit von einander: Nonnesteig und Alpiner Grat!

  • Salzkammer (Österreich)

In Österreich, in der Nähe von Linz, findest du zum Beispiel einen stimmungsvollen und imposanten Klettersteig Traunstein, anspruchsvollen Klettersteig Katrin und sehr abendteuerlichen Drachenwand.  Einfach losfahren!