Rechenberg-Bienenmühle: sächsisches Wandernparadies mit österreichischer Nuance.

WOCHEN-ENDE-AUSFLUG

Die Anfahrt ist ein Genuss! Rechenberg-Bienenmühle ist eine Gemeinde im Südosten des Landkreises Mittelsachsen und liegt nur ein paar Kilometer von der tschechischen Grenze. Mit 806 m ü. NN ist die im Gemeindegebiet liegende Steinkuppe der dritthöchste Berg des Landkreises Mittelsachsen. Unterkunft: Naturhotel Lindenhof befindet sich direkt im Herzen von Reichenberg-Bienenmühle! Das Hotel wirkt sehr familiär, Zimmer sind sauber und das Haus bietet viele Freizeitmöglichkeiten an: Restaurant, Biergarten, Bowling, Schwimmingpool, Trampolin, Spielplatz, Kneip-Zone und vor allem eine angenehme Atmosphäre.Sogar „Mensch ärgere dich nicht“ in der gigantischen Gröβe. Cool! Spaziergang vor dem Frühstück oder ein romantischer Sonnenuntergang? Kein Problem! Nur ein paar Meter vom Haus entfernt gibt es eine extravagante Aussicht, wie aus dem österreichischen Film. Das Hotel verfügt über Kartenmateriallien zu den nahe liegenden Wanderstrecken. Ab in das echte Ergzgebirgische Land! Eine super tolle, 23 km lange, Wanderung heiβt „Rund um die Talsperre“. Alles ist dabei: Natur! Fauna! Flora!Der Wanderweg kreuzt sich mit dem Lehrpfad entlang der Neugrabenflöβe Fláje-Clausnitz. Ein paar Kilometern wandert man auf der Straβe, aber es stört nicht, da der Verkehr minimal ist. Talsperre Rauschenbach von unten!Talsperre Rauschenbach von oben.Hunger? Besuche die Gaststätte mit Flugzeugmuseum! 🙂Und es geht zurück in Rechenberg-Bienemühle – Rundweg!Für die Wanderung sollte man den ganzen Tag einplanen. Aber lass dich durch die Kilometeranzahl nicht abschrecken! Es ist schaffbar! Es ist sehr schön und es ist prima!Nach der Wanderung lohnt sich ein frisch gezapftes Bier, oder? Ein Katzensprung (2 km) vom Naturhotel Lindenhof entfernt findest du das Biermuseum mit der Brauerei Lass es dir schmecken! 🙂 12 km von Rechenberg-Bienenmühle liegt die Silbermannstadt Frauenstein (2 884 Einwohner) mit reizvoller Tällerromantik. Sehr idyllisch eingebettet!Die Stadt  mit der gleichnamigen Burgruine, auf einem 680 Meter hohen Granitporphyrfelsen auf dem Kamm des Osterzgebierges, ist zwischen Mai und Oktober täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet! Der Eintritt kostet 3,50 EUR/Erwachsene (2,50 EUR Ermäβigte, 1,50 EUR Kinder, 10 EUR Familie). Das mittelalterliche Programm findet zu besonderen Gelegenheiten statt.Weitere Ausflug-Tipps:

Sehr interessante und unbekannte Orte: Ausgangspunkt „Neue Landschaft Ronneburg“, Im Nordböhmen befindet sich das Städtchen Ellbogen/Loket: Karlsbader glänzendes Sternchen. Was würdest du zu einem romantischen Liebesweg  Bad Elster-Aš sagen? Ein Tipp für die richtig begeisterten Wanderer: der älteste Wanderweg in Tschechien: Svatojaner Strömung/Svatojánské proudy. Im Vergleich dazu bietet das Städtchen Gottesgab eine breite Auswahl von Wanderstrecken für Kinder, anspruchsvolle Wanderer und sogar auch für die Wanderer auf dem Rohlstuhl an. Hast du über dem Wanderweg Erzgebirgischer Legenden gehört? Na dann los zum Plešivec/Plessberg. Weiβt du, was eine Ketten-Schlossführung (Vrchotovy Janovice/Vrchotovy Janowitz) ist? Eine schöne Wanderung zu dem bekannsten tschechischen Schloss Konopisch/Konopiště mit exklusiven Exponaten! Die Museen sind langweilig? Besuche das Retro-Auto-Museum in Strnadice: Rückblick mit voll Gas. Oder lieber Urlaub am See? Der See, der drei Länder gehört: Bodensee.

Die Fotos wurden in einem coolem Foto-Programm bearbeitet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.