Österreichischer Klettersteig Drachenwand mit einem Drachenloch: adrenalinvoll und einwandfrei!

Anfahrt und Parken: über Budweis, Dolní Dvořiště und dann über die österreichische Autobahn A1. Ausfahrt  Mondsee. Bieg Richtung St. Lorenz  ab und fahr zu einem Hotel mit Restaurant  Gasthof Drachenwand. Auf der rechten Seite gibt es kostenlose Parkplätze auf der Wiese.Geh vorbei des Hotels und richte dich nach dem Schild „Klettersteig“ ein. Der Weg zum Klettersteig dauert ca. 20 Minuten und führt durch einen Wald.Bevor du auf den Klettersteig losmachst, checke die Wettervorhersage aus. In den Alpen ändert sich das Wetter sehr schnell und rasant. Kontrolliere die Kletterausrüstung. Mehr findest du hier. Drachenwand = Schwierigkeitsgrad C/D. Die lange Genuss-Ferrata ist nie richtig schwer, sollte aber aufgrund der 560 Klettermeter nicht unterschätzt werden. Der Klettersteig bietet fantastische Fernsicht auf Mondsee. Im leichten Gelände steigt man höher, um dann nach einer kurzen schweren Passage auf einem flachen Grat zu stehen. Es geht los: „Franzosenschanze“ (B, Übertritt C) gelangt man auf die exponierte „Steilwand“ (B/C bis C), welche mit zusätzlichen Trittstiften versehen ist und somit das Weiterkommen erleichtern.“Hängerbrücke“ (B/C) und action!  Der Aufstieg dauert cca. 1,5 – 2 Stunden. Panoramablick ins Alpenvorland! Wau! Mondsee wie auf der Handfläche! Nach einer Rast auf den Gipfelsteinen kann man beim Abstieg durch das sog. Drachenloch auf den Mondsee schauen.Der Abstieg dauert ca. 1 Stunde und führt durch einen Wand. Sehr gut markiert.  Drachenwand = Kraft, Kondition und Erfahrung. Nicht für Anfänger und Kinder geeignet. Empfehlenswert ist vor dem Drachenwand der Klettersteig Nonnensteig im Lausitzer Seenland. Das ist die“kleine Drachenwand“. Klettersteig Drachenwand ist mittelschwer und voll mit Adrenalin. Eine wunderschöne und interessante Tour.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.